Das ist lecker! Blog

Habt Ihr ein veganes oder vegetarisches Lieblingsrezept? E-mailed mir bitte das Rezept, auch mit Bild und Anmerkungen und ich werde es im "Das ist lecker!" Blog veröffentlichen.

Ich hoffe bzw. wünsche mir, dass wir eine riesige Datenbank von veganen/vegetarischen Gerichten erstellen können, um Menschen zu überzeugen, dass vegane und vegetarische Gerichte nicht eintönig und langweilig sind. Vielen Dank!

Freitag, 10. April 2009

Veganer Karottenkuchen mit Zitronenglasur















Zutaten

225 Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
150 g feiner brauner Zucker
150 g geraspelte Karotten
150 ml Öl
etwas Sojamilch

Glasur

3 - 4 EL Puderzucker
und etwas Zitronensaft

Zubereitung

Das Mehl, Backpulver, Zimt, Zucker und die geraspelten Karotten vermischen, das Öl hinzufügen und danach erst die Sojamilch bis ein lockerer Teig entsteht.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ungefähr 40 Minuten backen.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, Puderzucker mit Zitronensaft zu einer Paste verrühren und auf den Kuchen auftragen.

Der Kuchen schmeckt einfach lecker und ist fluffig und leicht.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Ich liebe Karottenkuchen, danke für das Rezept! Und schöne Ostern wünsche ich Dir!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag

    Euer Olinetagebuch hat Unsere Aufmerksamkeit gefesselt, für die Qualität der Rezepte

    Wir wurden froh dass Sie es auf Petitchef einschreiben, damit wir es bringen können.
    Petitchef ist ein Verzeichnis, dass mit einem Aktenzeichen, die besten Webseiten hat. Mehrere Olinetagebücher sind eingeschrieben und nutzen Ptitchef um sich bekannt zu machen.
    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" auf die höhere Stange.

    Mit freundlichen Grüssen.

    Vincent
    Petitchef

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank Frollein Holle. Ich liebe auch Karottenkuchen, deshalb habe ich das Rezept mal ohne Eier ausprobiert.

    Vielen Dank für das nette Kommentar, Vincent, ich habe mein Blog gerade in Petitchef eingetragen.

    AntwortenLöschen
  4. Passt sehr schön, denn Hasenzeit ist ja auch Karottenzeit...
    Ein wunderschönes Osterfest Dir und den Deinen.
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank Kvelli, dieser Kuchen ist ein Ersatz zu bunten Ostereiern. :) Schmeckt auch viel besser.

    AntwortenLöschen
  6. Dieses Rezept klingt ja sehr interessant.Ich habe so was nie gekocht,ich werde aber gerne:)Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
  7. David, kannst Du uns dann berichten, wie es geworden ist. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo.

    Ich habe vor, in den nächsten 3-4 Tagen einen Kuchen zu backen als Geschenk für jemand nicht-veganen. Nur so um "vegane Überzeugungsarbeit" zu leisten. ;)

    Kurze Fragen zu dem Kuchen hier. Es ist mein erster Kuchen, deshalb bin ich unschlüssig.

    1. Muss der Teig eine Weile liegen um aufzugehen oder kommt er direkt in die Form?

    2. Was bedeutet "etwas Soja"? Woran erkenne ich denn, wann es genug ist?

    und 3. Für was für eine Form (Art, Größe) sind die Angaben gedacht?

    Wie gesagt brauch ich den Kuchen in den nächsten Tagen fertig, darum bitte ich um schnelle Reaktion - wenn möglich, natürlich. ;)

    Liebe Grüße,
    Lala

    AntwortenLöschen
  9. Entschuldige Lala, ich habe jetzt erst Dein Kommentar gesehen. Ich habe im Moment viel zu tun. Hoffentlich ist es nicht zu spät.

    1 u. 3: Ich habe eine Kastenform benutzt. Der Teig kann sofort in die Form und gebacken werden.

    2. Etwas Sojamilch (tröpfchenweise) wird hinzugefügt um den Teig geschmeidiger zu machen sonst wird der Kuchen zu trocken.

    Der fertige Teig muß langsam aus der Schüssel herausfließen, dann ist er richtig.

    Ich wünsche Dir gutes Gelingen. :) Kannst Du mir bitte Bescheid geben wie der Kuchen geworden ist?

    Meinem fleischessenden Mann hat dieser Kuchen richtig lecker geschmeckt und er dachte tatsächlich, dass Eier darin gewesen wären. lol

    lg Netty :))

    AntwortenLöschen
  10. Hmmmm, mega lecker dieser Kuchen, backe ihn so etwa 1 mal pro Woche und er hält nie länger als einen Tag! Schmeckt, statt mit Guss, übrigens auch sehr gut mit Zironen-Sahne (soyatoo,puderzucker&frischer zitronensaft)...

    AntwortenLöschen
  11. Hallo.

    Danke für die Reaktion, Netty, und 'Tschuldigung, dass ich mich erst jetzt zurückmelde. ;)

    Habe den Kuchen mit leicht abgewandeltem Rezept gebacken und zwar:

    Teig:
    400g Mehl
    3 TL Backpulver
    1 TL Zimt
    150g Zucker
    100g kleingehackte Karotten
    150ml Sonnenblumenöl
    etwas Silch/Rilch

    Oben drauf:
    Glasur aus Zitronensaft und Puderzucker und feingehackte Mandeln

    Hab den Kuchen zwei mal gebacken. Einmal zum Ausprobieren und einmal zum Verschenken. Die Rückmeldung, ob der zweite gut war, hab ich noch nicht bekommen, wird wohl noch bis zum 3. Januar dauern. Aber der erste gelang mir jedenfalls nicht so gut. Ich hab keinerlei Erfahrung im Backen, außer bei Muffins, die krieg ich halbwegs hin.

    Der Kuchen war in der Mitte unfertig, teilweise sogar schleimig. Essen konnte mensch ihn aber und auch Bauchschmerzen gabs keine. Leider hab ich keinen Schimmer, was ich falsch gemacht habe. Vielleicht war der Teig nicht nass genug? Mir kam er schon sehr flüssig vor.. Oder Das Backpulver war zu wenig. Beim ersten Kuchen hielt ich mich allerdings genau nach Rezept und er wurde nicht gut. Er war eine ganze Stunde bei 190° im Ofen und trotzdem unfertig. :( Der zweite Kuchen kam mir besser vor, hab den Kuchen-Pieks-Test gemacht, das vergaß ich beim Ersten.

    Aber geschmeckt hat er. Immerhin. ;)

    AntwortenLöschen
  12. Danke Anonym, auch für den Tipp mit dem Guss. :)

    Oh je, Lala, Du hast zu viel Mehl genommen. Beim Backen bitte immer an die Mengenangaben halten, ansonsten geht es daneben. Wenn der Kuchen größer werden soll, dann bitte die Zutaten verdoppeln.

    Aber wenigstens hat er geschmeckt und das ist die Hauptsache! :)

    AntwortenLöschen
  13. du bist jetzt berühmt, die Pro7-Bloggerin hat deinen Kuchen nachgebacken und dich verlinkt!!!
    http://www.prosieben.de/tv/greenseven/nelas-blog-1.2604421/

    AntwortenLöschen
  14. Danke Mausflaus, dass du mir bescheid gegeben hast. :)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Netty,

    lang bi ich noch nicht Veganerin, und dein Rezept war eines der allerersten, die ich gebacken hab. DAvor hab ich auch leidenschaftlich gern gebacken, mit Eiern und Milch eben (zwar vom Nachbarsbauernhof, aber trotzdem..), und wusste erst nicht so recht ob sich mein Hobby mit meiner neuen Lebensweise kombinieren lässt.
    Aber der Kuchen mit deinem Rezept ist richtig, richtig gut geworden, meine Familie findet ihn auch super! :)
    Nächstes mal halte ich mich genauer an's Rezept und nehme weniger Reismilch (macht das einen Unterschied zur Sojamilch?)
    Jedenfalls vielen lieben Dank,

    Melina

    AntwortenLöschen
  16. Warum brauner Zucker?! Der ist doch nicht vegan!!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Eure Kommentare!